Beim Pokalfinale in der Goldstadt

Bei perfekten äußeren Bedingungen sollte der Ausflug zum Finale in die Goldstadt Pforzheim in der Nachbetrachtung ein voller Erfolg werden.

Gut Ding will halt auch Weile haben und somit bedeutet ein Pokalfinale nichts anderes wie gute Vorbereitung.

Aus einer Laune heraus habe ich bei der Pforzheimer Zeitung an einem Gewinnspiel für eben dieses Finale teilgenommen und wurde doch als Gewinner gezogen. Eine Begleitung durfte ich mitnehmen und meine Wahl fiel ohne Nachzudenken auf Simone.

TV Pforzheim gegen SC Frankfurt – Finale

Gefragt, verabredend und zum vereinbarten Zeitpunkt an der folgenden Möwe. Anvisierte Fahrzeit sollte bei unter zwei Stunden auf dem Navi stehen, nur sollte man den Tag nicht vor dem saarländischen Verkehrsplaner loben. Kleine Baustelle, große Wirkung. 1 Stunde Verspätung.

Pünktlich zum Kick Off trafen wir auf dem Gelände ein und durften sofort um das Geschehen auf dem Feld erfreuen.

Die Hausherren, amtierender Meister und derzeit die Übermannschaft zeigt von Beginn an, wer den Titel am meisten gewinnen möchte und somit am meisten danach lechzt. Die Rhinos, die einen solchen Lauf haben und den anderen Vereinen eine harte Nuss liefern möchten.

Je länger das Spiel, desto größer die Führung und spätestens zur Halbzeit war der Drops gelutscht.

Für mich persönlich, nicht Gentleman-like, eher typisch Lars, bin auf dem Gelände rumgelaufen und habe mich mit Gero doch zu lange unterhalten. Schande über mein Haupt, sollte man nicht machen. :/

Wie dem auch sei, am Ende des Tages gewann der TV Pforzheim verdient mit 52:18 gegen den SC Frankfurt und darf sich das erst Mal Deutscher Pokalsieger nennen.

Leider mit einem Wehmutstropfen. Ein Spieler verletzte sich dermaßen schwer, das er gar ins Krankenhaus gebracht werden musste. Verdacht auf Knöchelbruch. Schöner Mist.

Von hier aus gute Besserung und schnelle Genesung. Zumal der Spieler wohl sowas wie das Herz und die Seele der Mannschaft sein soll.

Ansonsten verlief die Heimfahrt relativ entspannt. Statt über Karlsruhe fuhr ich über Mannheim und statt bei Real wurde bei Globus eine Tüte Krabbenchips gekauft. Oder auch bisschen mehr.

Bilder rund um das Pokalfinale: